• Eine kleine Übersicht an türkischen Gewürzen

Gewürze der türkischen Küche

- von Aykut -

  • Eine kleine Übersicht an türkischen Gewürzen

Hier findest Du eine Übersicht an Gewürzen, die in der türkischen Küche nicht fehlen dürfen:

Sumak: (Löffel 1 & 2; im Bild von oben)

Das Gewürz hat einen fruchtig, angenehm säuerlich herben Geschmack und eignet sich sehr gut als Zitronensaftersatz. Es schmeckt besonders gut in Kombination mit Petersilie, Knoblauch und Sesam.

Sumak getrocknet (Löffel 1) wird z.B. in Salaten oder zum Würzem von frittiertem Gemüse verwendet. Aus frischem sumak (Löffel 2) wird Wasser mit zitronenähnlichem Geschmack hergestellt, das als Dressing oder zum Würzen von Suppen genutzt wird. Dafür wird der frische sumak für ca.
2 Stunden in Wasser eingelegt. Die Körner des frischen sumak selbst werden nicht weiter verwendet.

Ein Rezept, bei dem wir sumak verwenden, ist z.B.:
Zwiebelsalat (siehe "Salate")

Kekik: (Löffel 3; im Bild von oben)

Echter Thymian ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Thymiane und wird in der türkischen Küche sowohl frisch als auch in getrockneter Variante (Löffel 3) z.B. in Suppen, Fisch- und Fleischgerichten verwendet.

Zudem ist kekik als Heilpflanze bekannt, deren Blätter als Tee aufgegossen Magenbeschwerden lindern.

Pul biber: (Löffel 4; im Bild von oben)

Hier handelt es sich um getrocknete und geschrotete Paprika. Das Gewürz gibt es als milde und als scharfe Variante und wird im Deutschen mit "Chiliflocken" übersetzt.

Ein Rezept, bei dem wir pul biber verwenden, ist z.B.:
Rote Linsen Suppe (siehe "Suppen")

Nane: (Löffel 5; im Bild von oben)

Mit nane ist die Nanaminze gemeint, die im Deutschen mit "Pfefferminze" übersetzt wird. Getrocknet wird nane z.B. in Suppen verwendet.

Ein Rezept, bei dem wir nane verwenden, ist z.B.:
Rote Linsen Suppe (siehe "Suppen")

Echter Schwarzkümmel: (Löffel 6; im Bild von oben)

Echter Schwarzkümmel erinnert nur optisch an Sesam, ist aber weder mit diesem noch mit Kümmel oder Kreuzkümmel verwandt. Als Gewürz wird Schwarzkümmel vor allem bei Gebäck eingesetzt.

Ein Rezept, bei dem wir echten Schwarzkümmel verwenden, ist z.B.:
Poğaça (siehe "Nachtisch")

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit "*" markierte Felder sind Pflichtfelder.